GS/A Wettbewerb Gemeindesaal Arlesheim, 1.Preis

Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Bebauungsstruktur und städtebauliche Setzung
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Situation und Kontext
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Erdgeschoss
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Obergeschoss
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Schnitte
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Fassaden
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Schemata
Gemeindesaal Arlesheim, Gemeinde Arlesheim, Wettbewerb, Städtebau, Märki Sahli Architekten GmbH, Architektur, Architekten, Mehrzwecksaal, Saal, MSA,
Modell

Projektbeschrieb

Der Projektvorschlag sieht eine sorgfältige Setzung von zwei unterschiedlichen Baukörpern vor, die sich an der Körnung der umliegenden Bebauungsstruktur orientieren. Die neuen Bauvolumen erzeugen mit ihrer Setzung und Ausformulierung differenzierte Aussenräume, spannende Sichtbezüge und trotz Verdichtung auf dem Areal, eine angemessene Durchlässigkeit.
Die wiederkehrenden Grünraumausbuchtungen entlang des Stollenrains werden im städtebaulichen Muster der Neubauten übernommen.
Der publikumsbezogene Gemeindesaal wird als zentraler Baukörper zwischen dem westlich gelegenen Pfeffingerhof und dem neuen, östlich liegenden Wohngebäude positioniert.
Die Neubauten sind in der Höhe, von Westen nach Osten, ansteigend gestaffelt. Dabei markiert das neue Wohngebäude an der Ecke „Stollenrain – Brachmattstrasse“ einen selbstbewussten Abschluss des dreiteiligen Gebäude-Ensembles.
Durch die spezifischen Antworten auf die Umgebung, durch die Massstäblichkeit und Körnung, werden die Neubauten räumlich eng mit dem Quartier verwoben.

Projektwettbewerb, 2018, 1.Preis
Bauherr: Gemeinde Arlesheim
Beteiligte: WAM Planer und Ingenieure AG
Visualisierung: Pixelschmiede GmbH

Publikation: Hochparterre Wettbewerbe / Ausgabe 5, 2018